Wald-Kreativ-Kindergarten Neuried
Team – Wurzelgruppe

sarah

 

Sarah

Erzieherin, Gruppenleiterin „Wurzelgruppe“, Leiterin der Einrichtung

Ich habe bereits mein Anerkennungsjahr (5. Jahr der Ausbildung zur Erzieherin) im Wald-Kreativ-Kindergarten Neuried absolvieren können, um neue Erfahrungen und eine Alternative zum Regelkindergarten kennen zu lernen. Vor allem habe ich es schätzen gelernt, dass den Kindern viel Zeit bleibt, zu spielen, zu forschen und die Natur mit allen Sinnen zu entdecken. Ich kann mir keinen schöneren Arbeitsplatz vorstellen.

 

 

 

 

 

Beatrice

Erzieherin

Mein Name ist Beatrice und ich bin seit September 2020 in der Waldgruppe als Erzieherin tätig und freue mich ab September 2021 auf die Arbeit in der Wurzelgruppe. Auf einem Bauernhof aufgewachsen, weiß ich es sehr zu schätzen, die Natur mit allen Sinnen zu erforschen, sich an ihr zu erfreuen und von ihr zu lernen. Ich freue mich sehr gemeinsam mit den Kindern auf eine Reise des Entdeckens und Staunens zu gehen, in der sie zu selbstbestimmten und verantwortungsbewussten Menschen heranwachsen.

 

 

 

 

 

Mirjam

Mein Name ist Mirjam Rausch.

Ich bin gelernte Kinderpflegerin und werde im kommenden Kindergartenjahr mein Anerkennungsjahr zur Erzieherin machen.

Am Ortsrand aufgewachsen, habe ich schon früh meine Liebe zum nahegelegenen Wald entwickelt.

Der Wald als Ruhepol bietet uns einen Ausgleich zur Reizüberflutung der modernen Gesellschaft und ist damit eine wahre Bereicherung für die Kinder. Ganz besonders schätze ich auch die vielfältigen Sinneserfahrungen und Bewegungsmöglichkeiten, die die Natur uns hier ganz selbstverständlich bietet.

Ich freue mich auf eine schöne, erlebnisreiche Zeit im Wald und auf gute Zusammenarbeit mit Ihnen und Ihren Kindern.

 

 

 

Fonsi

Mein Name ist Fonsi, im Juli ’21 habe ich meine Weiterbildung zum pädagogischen Begleithund abgeschlossen, ich bin jeden Tag mit meinem Frauchen Sarah in der Wurzelgruppe mit dabei.

Ziele aus der tiergestützten Pädagogik, sind zum Beispiel, den sozialen Umgang miteinander zu fördern, gegenseitiger Respekt, die Kinder lernen ein Grundgefühl für Empathie zu entwickeln, außerdem den natürlichen Umgang mit dem Hund (Prävention), ihre Persönlichkeit und das Selbstwertgefühl wird gestärkt, auch schüchterne oder stille Kinder können durch den Hund aus sich herauskommen.

Kinder knüpfen zu Tieren oft ähnliche Beziehungen wie zu Menschen, die Beziehungen zu Tieren sind meist unkomplizierter, Tiere erdulden oft mehr von Kindern. Fonsi unterstützt unsere pädagogische Arbeit, auch wenn er nicht zwangsläufig im Mittelpunkt steht.

Fonsi wird artgerecht gehalten, hat einen Rückzugsort, seine Bedürfnisse werden von Sarah erkannt und respektiert, nur so können wir dies den Kindern vermitteln.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an Sarah.